150 Jahre Schwulen-Bewegung?

Nicht durchgehend, aber ein Beginn … und alljährlich gibt es einen Sonderstempel des Fachverband 800px-Karl_Heinrich_Ulrichs_(from_Kennedy)

Voher gab es schon einige Literatur, vor allem Gedichte und Romane von August von Platen, darauf bezog sich auch

Karl Heinrich Ulrichs vor 150 Jahren im Odeon München

„Es ist der Festakt zum 150. Jahrestag der Rede Karl-Heinrich Ulrich auf dem Deutschen Juristentag in München (1867), der im Rahmen der Jahrestagung des Fachverbandes Homosexualität und Geschichte stattfinden wird. Ausrichter vor Ort ist das forum homosexualität münchen unter der organisatorischen Leitung des Euch sicherlich auch gut bekannten Albert Knoll.

Weitere Infos, das gesamte Programm der Tagung, deren Besuch immer kostenfrei ist, den Stadtrundgang etc. findet Ihr in der Anlage (pdf-Datei).

Ich wäre Euch sehr verbunden, wenn Ihr über Euren Verteiler die HS-Mitglieder über dieses ganz besondere Ereignis informieren würdet. Alle Ausrichter der Tagung würden sich über jeden Besuch aus dem Kreis der HS-Mitglieder freuen.

Wer Interesse am Fachverband als Dachverband der Museen, Archive oder sonst geschichtlich Interessierten sowie dessen Jahrbuch „Invertito“ hat, kann mich gern kontaktieren.“

Fachtagung des Fachverband Homosexuelle Geschichte Fr 25.08.– So 27.08.2017, Beginn im sub fhg_jt2017_programm (4)

Öffentlicher Festakt im NS-Doku-Zentrum München am 26.8.17 19-21h

150 Jahre Homosexuellenbewegung – Die Rede Karl-Heinrich Ulrichs auf dem Deutschen Juristentag in München

Im Jahr 2017 kann an ein besonderes Ereignis der gesellschaftlichen Formierung der lange unterdrückten, ausgegrenzten und verfolgten Minderheitengruppe der Homosexuellen erinnert werden: Am 29. August 1867 jährt sich zum 150. Mal der Auftritt von Karl-Heinrich Ulrichs auf dem Deutschen Juristentag. Ulrichs öffentliches Einfordern einer reichseinheitlichen Straffreiheit gleichgeschlechtlicher Beziehungen war revolutionär und leistete einen wesentlichen Beitrag zum Bewusstsein einer rechtlichen und gesellschaftlichen Gleichstellung der Homosexuellen.

Karl-Heinrich Ulrichs (1825–1895), Gerichtsassessor im Königreich Hannover, gilt als „Urvater“ der Homosexuellenbewegung. Es sollten nach seinem Auftritt jedoch noch weitere 30 Jahre ins Land gehen, bis mit der Gründung des Wissenschaftlich Humanitären Komitees die Basis für eine verstetigte Homosexuellenvertretung geschaffen wurde. Vier Jahre nach Ulrichs Rede wurde 1871 der § 175 im Strafgesetzbuch verankert. Dessen Geschichte bis hin zur aktuellen Diskussion um eine Entschädigung der Opfer des bis 1994 gültigen Gesetzes, wird in einem Festakt thematisiert. Neben einem Grußwort von Anke Müller-Jacobsen und Vorträgen von Wolfram Setz und Andreas Pretzel wird auch ein Re-Enactment des Auftritts Karl Heinrich Ulrichs auf dem Deutschen Juristentag 1867 dargeboten. Das Schlusswort sprechen Männer, die nach § 175 verfolgt wurden.

Um 15.30 Uhr findet ein Stadtrundgang auf den Spuren von Karl-Heinrich Ulrichs statt (Treffpunkt: Karl-Heinrich Ulrichs Platz). Für die Teilnahme am Rundgang wird um Ameldung unter veranstaltungen.nsdoku (at) muenchen.de gebeten.

Veranstalter: NS-Dokumentationszentrum München in Kooperation mit dem forum homosexualität münchen e. V im NS-Dokumentationszentrum München, Auditorium, Eintritt frei.

Karl Heinrich Ulrichs – Angelfire www.angelfire.com/fl3/celebration2000

This site explores the life and times of Karl Heinrich Ulrichs, the first known Gay activist and defender of women’s rights. Created by Paul J. Nash

Karl Heinrich Ulrichs – Wikisource https://de.wikisource.org

Briefe . Vier Briefe von Karl Heinrich Ulrichs (Numa Numantius) an seine Verwandten (von September bis Dezember 1862); veröffentlich im Jahrbuch für …

Karl Heinrich Ulrichs Leben und Werk – Projekt Gutenberg gutenberg.spiegel.de/autor/karl-heinrich-ulrichs-1806

Karl Heinrich Ulrichs wurde am 28. August 1825 in Westerfeld, Ostfriesland geboren und starb am 14. Juli 1895 in L’Aquila, Italien. Er war ein deutscher …

Advertisements