ein Mensch …

  • ist entweder Frau oder Mann. Oder beides, oder was dazwischen.
  • ist entweder Heterosexuell oder Homosexuell oder beides, oder was dazwischen. Oder im Laufe des Lebens alles oder irgendwas,

das ist alles möglich. Trotzdem wollen einige, dass es nur das Eine geben soll, weil sonst ihre biblische Welt untergeht.

Sie geht so wie so schon unter, weil ihr christlicher Waffenhandel und ihr kolonialer Lebensstil das Klima und die Kriege zu Flüchtlings-Strömen kippen läßt, aber die islamische Welt hält uns noch einmal die gnadenlose Gotteskriegerschaft vor Augen, die vor ein/ zwei / drei Generationen auch hierzulande national nachgefeiert worden war.

Ein Mensch, als Teil einer Familie, braucht Anerkennung, so wie er / sie / es ist. Das fällt denen am Schwersten, die keine neuen Arten akzeptieren wollen, weil sie mit sich selbst nicht im Reinen sind: Hierarchisch männlich, weiß, Chef oder gleich in Rechten und im Wert? Beliebig in Farbe, Herkunft und Geschlecht?

Ausweiskarten und Besitzstände regeln unsere Zugänge im Kapitalismus. Wo sind freie Zonen, die lebensfähig sind? Geheimtipps …

Der Kurt-Eisner-Platz ist es nicht! Eine der umkämpften Zonen: Stammstrecke 44m tiefer oder nicht?

Die Identität der Stadt wird nach 25 Jahren rot-grün brüchig, wie in jenen Jahren, als Erich Kiesl mit der CSU, der zuletzt auch noch eine Ost-Firma veruntreute, die Geschäfte übernahm.

Viele entsprechende Geschäfte werden wir nun zwischen Microsoft und den Tunnel-Firmen erleben, denn nicht nur die Bierpreise und Diesel-Lügen der Auto-Industrie im anwachsenden Stadtverkehr werden uns zukünftig beschäftigen.

Die Arbeit und das Zusammenleben mit Geflüchteten hatte sich die Stadt zugute geschrieben, die Regierung und die Verwaltung des Landes blockierte aber allerlei Hilfen und die Anerkennung der Arbeits-, Bleibe- und Asylrechte.

Nun wird es eine erste Bürger-Versammlung zum Thema Flucht geben: Am 23.4. am Marienplatz München, um bayrische Verhältnisse öffentlich zu machen …


http://fairmuenchen.de/asyl-vollversammlung-bayern-marienplatz-muenchen-23-4-17/

 

Advertisements

Veröffentlicht von

fritzLetsch

Gestaltpädagoge und -therapeut, Coach, Organisationsentwicklung für gemeinnützige Betriebe und Projekte, Theaterpädagogik und Legislatives Theater, Supervision, Radio und Kampagnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.