Sexualerziehung in Bayern 17.5.18 DGB-Haus München

17.05.2018
von 19:30 – 21:45 Uhr im DGB-Haus,
Schwanthalerstr. 64, 80336 München 

Neue bayerische Richtlinien zur Sexualerziehung – war’s das schon?

Unter dem Titel „Coming-out – und dann …?!“ untersuchten Mitarbeiter*innen des Deutschen Jugendinstituts (DJI) die Lebenssituation lesbischer, schwuler, bisexueller und trans* Jugendlicher und junger Erwachsener in Bildungseinrichtungen.

Dr. Claudia Krell, eine der Forscher*innen, stellt in ihrem Referat die Ergebnisse vor.

Ende 2016 wurden dann die neuen Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung in den bayerischen Schulen veröffentlicht. Hat sich durch die Richtlinien etwas verändert?

Podiumsdiskussion mit Dr. Claudia Krell (wissenschaftliche Referentin am DJI) Lukas Hoffmann (Gay Straight Alliance) Dominik Straub (Aufklärungsprojekt-München) Johanna Sührig (Abiturient*in) Eltern eines*r LGBTIQ-Jugendlichen (angefragt)

In der Podiumsdiskussion wollen wir u. a. der Frage nachgehen, ob und wenn ja, was sich inzwischen verändert hat.

  • Ist Vielfalt ein Thema der Lehrer*innenbildung?
  • Wie müssen Lehrmaterialien der Vielfalt aussehen?
  • Wie müssen Bildungseinrichtungen aussehen, damit darin auch LGBTIQ-Kinder und -Jugendliche angstfrei lernen können und sich ihre Eltern ernst genommen fühlen?

Der Abend wird sich inhaltlich auf den schulischen Kontext fokussieren.

Wir werden aber auch den Blick auf alle anderen Bildungseinrichtungen richten.

Deshalb sind alle pädagogischen Fachkräfte aller Bildungseinrichtungen und die LGBTIQ-Community herzlich eingeladen.

Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo-/transphobe oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Eine Veranstaltung der GEW Stadtverband München und des Aktionsbündnisses Vielfalt statt Einfalt – München. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Münchner „Love me Gender“-Kampagne statt.

Zeit: 19:30 – 21:45 Uhr
Ort: DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München Eintritt: frei
Veranstalter: Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt – München, GEW Stadtverband München https://www.gew-muenchen.de
www.facebook.de/buendnisvielfaltstatteinfalt,

Advertisements

Ergänzung zu den Sexualpädagogischen Modulen: Wie Pornografie das Selbstbild und den Sex zerstört

In der Beratungsarbeit und in thematischen Stammtisch-Gesprächen berichten Viele von ihren privaten Vorlieben, ihren Eroberungen und Erfahrungen im Netz, auch von den Abhängigkeiten und Phantasien, die ihnen die jeweilien Darstellungen bescheren, aber auch von dem Gefühl, das danach bleibt, wenn kein anderer Alltag entsteht.
zölibatärer Schreck

Modul 10 Wie Pornografie das Selbstbild und den Sex zerstört

Entwicklung der Gedanken zu Beziehungen seit 60 Jahren, Nachbau der Selbstbilder ohne Familienprägung

Steigende Unzufriedenheit durch übersteigerte Bilder, Gewalt- und Machtphantasien, Realitätsverschiebungen und falsche Idyllen

nachgetragen in http://sexualpaedagogik.wikispaces.com unter Sexualpädagogik (weit unten)