queere Vernetzung in Bayern

Queerpolitisches Vernetzungstreffen

Sa 06. Juli 2019 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Die queerpolitische Sprecherin, Tessa Ganserer, lädt in den Landtag ein.

Nach einem gemeinsamen Brunch mit der Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, wollen wir an 50 Jahre Queeren Widerstand erinnern.

1969 wehrten sich Lesben,  Schwule und trans*Personen zum ersten Mal gegen willkürliche Gängelung durch die Polizei in der New Yorker Christopher Street.

Das war der Startschuss für die größte, weltweite queere Bewegung: die CSDs, Regenbogenparaden und Prides rund um den Globus.

Was diese Bewegung erreicht hat, wo Bayern steht im Vergleich mit anderen Ländern und was die jährlichen Demonstrationen noch erreichen können wollen wir mit Zeitzeugen und Gästen diskutieren.

Anmelden:

https://www.gruene-fraktion-bayern.de/termine/2019/queerpolitisches-vernetzungstreffen/

Bunte Grüße, Tessa  (aus ihrem Rundbrief)

tessa.ganserer@gruene-fraktion-bayern.de

Ach noch was! Wusstest Du, dass…

… die erstmals spezifisch ‚homofeindliche‘ Verwendung des Wortes „queer“ (deutsch: sonderbar, abartig) Oskar Wilde (1845 – 1900) galt, das in einem Brief von dem Vater seines Partners Alfred Douglas stand ?

Die aktuellen Themen im Überblick
Queer im Doppelhaushalt 2019/2020

Queer und Gesundheit

Dritte Option

Termine

Werbeanzeigen

IDAHOBIT? München?

am 17.05. ist wieder IDAHOBIT in München!

Dieses Jahr jährt sich – wie ihr wisst – Stonewall zum 50. Mal!

Und in diesem Jubeljahr wollen wir natürlich eine eindrucksvolle Demo zum „International Day Against Homo-, Bi- Inter- and Transphobia“ auf die Beine stellen.

Folgende Dinge brauche ich von euch:

  1. Meldet euch bitte bei mir, ob ihr mit Logo auf dem Flyer vertreten sein wollt.
  2. Schickt mir das aktuelle Logo!
  3. Wollt ihr/willst du bei der Auftaktkundgebung sprechen? 4 Minuten maximal.

Die Redner*innen sollten – wenn möglich – die ganze Bandbreite der Community(s) abdecken.

Weitere Infos folgen bald.

Bei Fragen und Ideen könnt ihr euch gerne an mich wenden!

Liebe Grüße, Jan

EE0DD7A

Jan Geiger Fon: + 49 (0) 89 856 34 64 -01 I Fax: + 49 (0) 89 856 34 64 -04

jan.geiger@subonline.org | www.subonline.org | www.sag-muenchen.de

Sub – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V. | Müllerstraße 14 | 80469 München


„Du bist auch am 17.Mai geboren?“

war einmal eine verklausulierte Frage beim Kennenlernen, ob du auch dem §175 unterliegen würdest, wenn du deine Sexualität ausleben würdest.

Bis 1969 galt das Verbot jeder „homosexuellen Betätigung“ auch für Erwachsene, dann wurde das „Schutzalter“ auf 18 Jahre festgesetzt … bis die fallende DDR eine gemeinsame Lösung finden musste …

Heute sind wir an den Weigerungen der Alten, Konservativen und Reaktionäre, die medizinischen Diversitäten und sexuellen Orientierungen zu akzeptieren, die vielfältigen Lebensformen anzunehmen und nicht abzuwerten: Patchwork- und Regenbogen-Familien, Kinderlosigkeit und Alleine-Leben, Wohngemeinschaften und alles, was es schon lange gibt …

Jugendträume und …

24.02.2019 – Jugendträume – Orchesterkonzert

Das Rainbow Sound Orchestra Munich spielt in seinem Konzert „Jugendträume“ Werke von Komponistinnen und Komponisten, die entweder hochbegabt früh verstarben oder musikalische Erstlinge vorlegten oder die Protagonisten ihrer Werke tragisch oder erleichtert nach Liebe, Leben und Glück suchten.

Wir sind besonders froh, als Gast den Kammersänger und Countertenor Christopher Robson als Solisten gewonnen zu haben, der ein wichtiges Mitglieder der Bayerischen Staatsoper in der Ära Peter Jonas für das Händel-Revival war. Er singt mit uns Auszüge aus Dido & Aeneas von Henry Purcell, die Arie der Intersexuellen / des Hermaphroditen Dominique aus der Oper Freax des bekannten Münchner Komponisten Moritz Eggert und das Finale aus der UT.OP-er von Alexander Strauch.
Die den Musikbegeisterten der LGBT*-Szene Münchens seit vielen Jahren bekannte Sopranistin Beatrice Greisinger, u.a. auch Chorleiterin von Lilamunde und langjährige Stimmbildnerin der Regensburger Domspatzen, übernimmt den Gesangspart in Elena Kats-Chernins „Darkness of the Forest“ aus der Wild Swans Suite dieser bedeutenden australischen Komponistin.
Von Juan Crisóstomo de Arriaga, dem mit 19 Jahren verstorbenem „spanischen Mozart“, erklingt die Sinfonia a gran orquestra D-Dur und ebenfalls in D-Dur die 2. Sinfonie von Norbert Burgmüller, mit 26 verstorben und im gleichen Jahr wie Robert Schumann geboren sowie von Peter I. Tschaikowsky die Ouvertüre in F-Dur, 1. Fassung, sein erstes jemals öffentlich gespieltes Orchesterwerk.
Die musikalische Leitung haben Mary Ellen Kitchens und Alexander Strauch inne. Ein großes Dankeschön an die Münchner Regenbogen-Stiftung, die das Konzert fördert.

Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr Aula, Anton Fingerle Bildungszentrum, Schlierseestr. 47, 81539 München Eintritt: frei Veranstalter: Rainbow Sound Orchestra Munich e.V.
Webadresse: http://www.rso-m.de

———————————————–
25.02.2019  Lesbische Frauen im Asylverfahren (Teil 1)  Schwerpunkt: Uganda

Eingesperrt, bestraft, verstoßen – weltweit werden lesbische Frauen aufgrund ihrer Homosexualität verfolgt. Viele flüchten, um ihre Leben zu schützen. Doch auch angekommen in Deutschland stehen sie vor großen Schwierigkeiten: Eine Vielzahl der Asylanträge wird abgelehnt, da die Behörden entweder ihre Homosexualität oder ihre Verfolgungsgeschichte anzweifeln.

Die meisten sind außerdem aufgrund der Erlebnisse in ihren Heimatländern und auf der Flucht traumatisiert. Die Unterbringung in abgelegenen, ländlichen Regionen erschwert zudem die Anbindung an ein Unterstützungssystem, sowie an die LSBTIQ-Szene (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Inter*Menschen, Queers).

Welche spezifische Problemen haben geflüchtete Lesben in den Asyl-Anhörungen, von ihrer Verfolgungsgeschichte zu berichten? Wie ist die Situation in den Verfolgerstaaten? Und: Wie können diese Frauen ehrenamtlich unterstützt werden? Sara Schmitter und Julia Serdarov von der Lesbenberatungsstelle LeTRa berichten aus den Erfahrungen ihrer Arbeit mit geflüchteten lesbischen Frauen.

Sarah Namala, Anwältin und nun selbst Asylbewerberin, gibt einen Überblick zur rechtlichen und sozialen Situation von Lesben in Uganda. Die Fortbildung richtet sich an alle, die Interesse haben, geflüchtete lesbische Frauen ehrenamtlich zu begleiten und zu unterstützen, z.B. bei den Asyl-Anhörungen oder bei Behördengängen.
Der zweite Teil der Fortbildung wird am 20. März 2019 stattfinden.
Um Anmeldung wird gebeten bis 20.02.2019 unter open@paritaet-bayern.de.

Zeit: 18:30 – 20:30 Uhr Ort: LeTRa – Beratungsstelle, Blumenstr. 29, 2. Stock  Eintritt: 0 Euro Veranstalter: LeTRa Lesbenberatung Webadresse: www.letra.de

———————————————–

18.03.2019

CSD München: Das Motto steht, fehlt nur noch das Plakat.
Gestalte das Plakat für den CSD München 2019

Wir feiern in diesem Jahr den legendären Stonewall-Aufstand von 1969 in der New Yorker Christopher Street, als sich Lesben, Schwule und Transgender in der Bar Stonewall Inn zum ersten Mal offensiv gegen polizeiliche Willkür und Diskriminierung wehrten. Sie setzten damit den Startpunkt für unsere moderne LSBTI-Bewegung.

Mit dem diesjährigen Motto „50 Jahre Stonewall – Celebrate diversity! Fight for equality!“ wollen wir unsere Vorkämpfer*innen ehren, das Erreichte feiern und für die Zukunft kämpfen.
Das Plakatmotiv soll mit einem starken Keyvisual im Mittelpunkt dieses Motto emotional erlebbar machen und mit den wichtigsten Fakten zur Veranstaltung über den CSD 2019 informieren.
Basis ist das Plakatformat DIN A1, das Motiv sollte sowohl hoch wie quer umsetzbar sein. Alle weiteren Infos zur Ausschreibung findet ihr unter https://www.csdmuenchen.de/plakatmotiv.html. Einsendeschluss ist der 18. März.

Zeit: 08:00 – 18:00 Uhr Ort: CSD München GmbH, Lindwurmstraße 71, 80337 München
Eintritt: frei  Veranstalter: CSD München, LeTRa, Sub, Münchner Aids-Hilfe, Rosa Liste
Webadresse: www.csdmuenchen.de 
Email-Adresse: alex@csdmuenchen.de

 

MILK – und dann 50 Jahre Stonewall

MILK

 
USA 2008, R: GUS VAN SANT. Mit Sean Penn, Emile Hirsch, Josh Brolin, James Franco, Diego Luna, Jeff Koons. HD digital, OmU, 128 Min.
 
Harvey Milk war der erste offen schwule Mann, der in den USA ein öffentliches Amt bekleiden durfte. Das war 1977. Es ging nicht lange gut.
 
„MILK tells Harvey Milk’s story as one of a transformed life, a victory for individual freedom over state persecution, and a political and social cause.
 
There is a remarkable shot near the end, showing a candlelight march reaching as far as the eyes can see. This is actual footage. It is emotionally devastating. And it comes as the result of one man’s decisions in life.
 
Sean Penn never tries to show Harvey Milk as a hero, and never needs to. He shows him as an ordinary man, kind, funny, flawed, shrewd, idealistic, yearning for a better world.
 
He shows what such an ordinary man can achieve. Milk was the right person in the right place at the right time, and he rose to the occasion.“ (Roger Ebert)
 
18. – 20. 2. um 20.30h
 
 
*Möchtet Ihr in Zukunft einen Newsletter vom Werkstattkino erhalten, teilt Ihr uns dies bitte mit,
 
Werkstattkino
Fraunhoferstr. 9
80469 München
089 260 72 50

wer geht zum Forum LGBTI*-Senior*innen München Sa 1. Juni 2019 14-17h

Forum LGBTI*-Senior_innen am Samstag, dem 1. Juni 2019, 14.00 – 17.00 Uhr im Studio des Tagungszentrums der Münchner Aids-Hilfe – „Markt der Möglichkeiten“

der demographische Wandel wird mehr und mehr auch in unserer LGBTI*-Community in der Stadt München spürbar. Viele Vereine, Gruppen, Einrichtungen und Initiativen usw. sind auch für ältere Lesben, Schwule, Bi, trans* und inter* Menschen interessant und machen Angebote, die gerade die Zielgruppe der Älteren erreicht.

Als Vernetzungsstelle für lesbische, schwule, bi, trans* und inter* Senior_innen ist uns daran gelegen, im Interesse der Senior_innen unserer Community, mehr Vernetzung zwischen den verschiedenen Anbietern und Angeboten herzustellen und die Vielfalt an Möglichkeiten deutlich zu machen, die unsere „Szene“ bietet.

Deshalb veranstalten wir am Samstag, dem 1. Juni 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr ein Forum als „Markt der Möglichkeiten“ und laden euch herzlich ein, eure Einrichtung/Gruppe/Initiative / euren Verein mit einem kleinen Infostand zu präsentieren.

Wir werden an diesem Samstagnachmittag auch für ein fachliches und unterhaltsames Rahmenprogramm sorgen und auch das leibliche Wohl wird nicht zu kurz kommen.

Bitte merken Sie / merkt euch diesen Termin schon mal vor und geben Sie uns /gebt uns kurz Rückmeldung, ob Sie / ihr grundsätzlich an so einem markt der Möflichkeiten interessiert sind /seid.  Nähere Infos folgen demnächst.

Ihr / Euer rosaAlter-Team Irena Wunsch, Stefanie Vogel, Peter Priller, Sebastian Menzel

Ansprechpartner: Peter Priller Beratungs- und Vernetzungsstelle rosaAlter für lesbische, schwule, trans* und inter* Senior_innen Lindwurmstr. 71, 80733 München Tel.: (089) 54 333 120 Fax: (089) 54 333 111 Email: peter.priller@rosa-alter.de

rosaAlter ist ein Projekt der Münchner Aids-Hilfe gemeinnützige Betriebs- und Verwaltungs GmbH

Männer-Gesundheit testen

Di 08.01.2019 Männerakademie im Sub: Männer in tiefen Krisen, Gute Themen für Männer
Krisen und Probleme können Menschen überfordern, so dass deren Bewältigung nicht mehr gelingt. Wie können Männer diese Situation bei sich und ihrem sozialen Umfeld verstehen? Wie können sie die Probleme lösen und eine neue Stabilität erreichen?
Referent: Johannes Schauer, Diplom-Psychologe, Systemischer Therapeut.
Dienstag, 8. Januar, 19.30 Uhr  – 22:00 Uhr
Ort: Sub, Müllerstraße 14, 80469 München  Eintritt: frei
Veranstalter: Sub e.V.  Webadresse: www.subonline.org

Fr 18.01.2019 HIV-Test im Sub: Wir testen auf HIV, Syphilis, Hepatitis, Chlamydien und Gonokokken (Tripper) Die Aktion ist kostenlos und anonym. Komm‘ am Freitag, 18. Januar, in die Müllerstraße 14.
Von 17 Uhr bis 19.30 Uhr kannst Du Dich beraten und testen lassen. Wir sind selbst alle schwule Männer und wissen Bescheid.
Die Ergebnisse gibt es dann am Mittwoch, 23. Januar, zwischen 17 Uhr und 18 Uhr ebenfalls im Sub. Anmeldung und Beratung in den hinteren Gruppenräumen; Eingang über das Café. 
Sub, Müllerstraße 14, 80469 München Eintritt: frei
Veranstalter: Sub e.V., MüAH, RGU Webadresse: www.subonline.org

Samstag, 19. Januar, ab 18 Uhr: HIV- und STI-Test in der Deutschen Eiche.
STI meint die Sexuell übertragbaren Krankheiten, Zeit: 17:00 – 19:30 Uhr

gay History from the Park

Das wäre es wohl wert, zu übersetzen?

basis finden

Die Mitarbeitenden des National-Park-Service haben eine ausführliche Geschichte der Lesbisch-Schwulen Bisexuellen und Trans-Queeren Bewegungen zusammengestellt:

So apparently last year the National Park Service in the US dropped an over 1200 page study of LGBTQ American History as part of their Who We Are program which includes studies on African-American history, Latino history, and Indigenous history.

Like. This is awesome. But also it feels very surreal that maybe one of the most comprehensive examinations of LGBTQ history in America (it covers sports! art! race! historical sites! health! cities!) was just casually done by the parks service.

tarastarr1

This is really great??

  • Chapter 4:

Ursprünglichen Post anzeigen 451 weitere Wörter